Christine, auch über Air BnB gebucht, begrüßte uns in Ihrem Haus (09.09.) mit Pool und allen Extras. Sie wartete schon auf uns und fuhr erst einmal mit ihrem Auto und den Hunden Gassi, das Benzin ist hier eindeutig zu günstig. 25 Dollar kostet eine Tankfüllung, da kann man auch dreimal täglich mit den Hunden fort fahren.

Am ersten Abend waren wir bei Chic dil A, sehr lecker dort und vor allem glutenfrei. Dort gibt es fastfood mit Hähnchenfilets, Salat und gutem Brot. Das Fleisch ist nicht fritiert, sondern gegrillt. Danach sind wir ins Bett gefallen. Am nächsten Morgen ging es mit einer Runde Pool weiter, Christine hat einen sehr gepflegten Pool. Alle Gastgeber haben uns bisher die Nutzung des ganzen Hauses erlaubt, allerdings empfinde ich das immer noch komisch einfach in die Häuser zu laufen und in den Betten zu schlafen. In der vollen Mittagssonne haben wir einen Spaziergang durch einen Everglades-Park gemacht. Ein paar gelbe Grillen, schwarze Schlangen und komische Vögel später fuhren wir völlig durchgeschwitzt nach Hause. Nach kurzer Pause gingen wir noch einmal kurz Shoppen, Converse für 45 $, ist das viel?

Der letzte Tag (11.09.) bei Christine begann, wie sollte es auch anders sein, mit einer Runde im Pool. Sorgsam packten wir die Koffer und fuhren zur Westküste Floridas, zwischendurch verlangte man 9,90 $ Maut von uns. Irgendwie nimmt das Thema Auto kein Ende, ich dachte im PlatePass ist die komplette Maut enthalten. Der nächste Stopp ist in Largo und er Gastgeber heißt Luc.